Berlin, 11. August 2021 - Die blockchainbasierte Banking Plattform Nuri erweitert ihr diverses Führungsteam mit Vidya Mani als Chief Technology Officer. 


Vidya Mani wird die Tech-Strategie des Unternehmens sowie die Weiterentwicklung einer agilen und innovativen Arbeitsumgebung vorantreiben. Ihr Fokus wird auf der Skalierung einer leistungsstarken technischen Organisation des Fintechs unter Beibehaltung eines hohen Niveaus an Effizienz und Produktqualität liegen. 


Nuri bietet den weltweit ersten Banking Service, der ein vollständiges deutsches Bankkonto mit dem Zugang zu Kryptowährungen, digitalen Vermögenswerten und blockchainbasierten Finanzdienstleistungen kombiniert. Für die Bereitstellung der Leistungen arbeitet Nuri mit der Solarisbank AG sowie der Solaris Digital Assets GmbH zusammen, die die Banking-Infrastruktur zur Verfügung stellen.

 

Vidya verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche. Bevor sie zu Nuri kam, war Vidya Mani als Vice President Engineering bei Ripple, der führenden Blockchain-Lösung für globalen Zahlungsverkehr, tätig. Dort trieb sie die Skalierung von RippleNet voran, einem blockchainbasierten Zahlungsnetzwerk der nächsten Generation. 


Zuvor trieb sie in ihrer Rolle als Director of Engineering, Payments and Data bei dem Paypal Unternehmen Braintree die Entwicklung und das Wachstum der internationalen Zahlungsverkehr- und Datenplattformen voran. Vor ihrer Zeit bei Braintree war sie als leitende Entwicklerin beim Softwareunternehmen ThoughtWorks tätig. 2020 wurde Vidya Mani von PaymentSource zu einer der Top 25 Most Influential Women in Payments ernannt.

 

“Vidya bringt weitreichende Erfahrung in allen für uns relevanten Dimensionen des Tech-Leadership mit: aussagekräftige Kompetenz im Blockchain- & Kryptobereich, agilen Arbeitsmethoden und Engineering sowie Erfahrung in der Führung großer Fintech-Organisationen. 


In ihrer neuen Rolle wird Vidya uns dabei unterstützen, Nuri optimal für die nächsten Wachstumsphasen aufzustellen und weiterhin eine moderne Führungskultur zu etablieren: Diversität innerhalb des Führungsteams hat bei einem jungen, progressiven Unternehmen wie Nuri absolute Priorität, denn nur so können wir unsere Teams mit Empathie führen. Ich freue mich sehr, dass wir Vidya für die Rolle der CTO gewinnen konnten”, sagt Nuri CEO Kristina Walcker-Mayer.

 

“Die meisten traditionellen und mobilen Banken schaffen es nicht, intuitive, benutzerfreundliche Investmentlösungen anzubieten. Nuri setzt dort an, wo Banken an ihre Grenzen kommen und kreiert smarte Lösungen, die Kunden helfen, die persönliche finanzielle Zukunft auf einfache Weise proaktiv zu gestalten, indem sie die Vorteile der Blockchain-Technologie nutzen. Ich freue mich, als Teil von Nuri weiter an innovativen Produkt- und Technologielösungen zu arbeiten, meine Expertise einzubringen und zu erweitern”, sagt Nuri CTO Vidya Mani.

 
Über Nuri

Nuri befähigt Menschen, Geld zu sparen und zu vermehren, um ihre persönliche finanzielle Freiheit zu erreichen. Mit dem mobilen Bankkonto können Nuri Kunden ihre täglichen Finanzen verwalten und ihr Vermögen auf einfache Art und Weise anlegen. Um rechtlich konforme Finanzdienstleistungen anzubieten, arbeitet Nuri mit der Solarisbank AG und der Solaris Digital Assets GmbH zusammen. Nuri ermöglicht es seinen Kunden, von neuartiger Finanztechnologie und der Blockchain-Wirtschaft zu profitieren, indem es die Brücke zwischen dem alten und dem neuen Finanzsystem schafft. Als Deutschlands zweitgrößte Challenger Bank betreut Nuri mit Sitz in Berlin heute über 250.000 Kunden in 32 europäischen Ländern. Nuri (ehemals Bitwala) wurde 2015 von Jan Goslicki, Benjamin Jones und Jörg von Minckwitz gegründet. Seitdem sind Christoph Iwaniez, Philipp Beer und Kristina Walcker-Mayer zum Management- Team gestoßen. Das gesamte Team besteht derzeit aus mehr als 100 Mitarbeitern. Zu den Investoren von Nuri gehören Earlybird Venture Capital, coparion, Global Brain und Sony Financial Ventures, G1, High Tech Gründerfonds, ALSTIN, Digital Currency Group und DIP Capital.