Berlin, 8. April 2021 – Bitwala bietet in Kooperation mit der Solarisbank den weltweit ersten Banking Service, der ein vollständiges deutsches Bankkonto mit dem Zugang zu Kryptowährungen, digitalen Vermögenswerten und blockchainbasierten Finanzdienstleistungen kombiniert. Das Fintech ist 2020 stark gewachsen und erreichte nur zwei Jahre nach dem Start des Bankdienstes operationelle Profitabilität - eine Seltenheit unter Fintech-Startups weltweit. Auch 2021 führt Bitwala seinen dynamischen Wachstumskurs fort und entwickelt sich vom Startup zum Scale-up: Im ersten Quartal hat das Fintech rund 50.000 Neukunden gewonnen und konnte die Einlagen der Kunden um 400 Prozent steigern. In den letzten sechs Monaten ist die Belegschaft um über 50 Prozent gewachsen. Nun stellt Bitwala seine Führungsspitze neu auf: Bisherige CPO Kristina Walcker-Mayer steigt zur CEO des Fintechs auf. Bitwala’s Co-Gründer und bisheriger CEO Ben Jones übernimmt ab sofort die Position des Chairman of the Board. Das neue Set-up ist ein logischer Schritt entlang der Wachstumsstrategie des Unternehmens, mit der es seine Vision verfolgt, innovative Finanzprodukte einem Massenpublikum zugänglich zu machen.

 

In ihrer neuen Rolle wird Kristina Walcker-Mayer die Unternehmensstrategie, die Leitung des Managementteams sowie übergangsweise weiterhin die Produktentwicklung verantworten. Innerhalb der letzten Monate hat sie das Produkt- und Design Team neu aufgestellt und stark skaliert, gemeinsam mit Ben Jones einen signifikanten Beitrag zum Abschluss der letzten Finanzierungsrunde geleistet und die zukünftige Ausrichtung des Produkts definiert. Sie kam im September 2020 als CPO von N26, wo sie als Produktleiterin tätig war, zu Bitwala. Zuvor hatte sie die Leitung zahlreicher Produktteams bei Europas größter Online-Fashion-Plattform Zalando inne. 

 

Als Chairman of the Board bleibt Ben Jones weiterhin aktiv in die zukünftige Entwicklung des Unternehmens involviert und wird insbesondere bei den Themen Blockchain, Decentralized Finance, Fundraising und Investor Relations unterstützen.

 

“Kristinas Energie, ihre Expertise und ihr Antrieb begeistern das gesamte Team seit ihrem ersten Tag bei Bitwala. Mit N26 und Zalando hat sie bereits zwei der erfolgreichsten Tech-Unternehmen Europas durch starke Skalierungsphasen begleitet und ist damit die perfekte Besetzung für Bitwalas weitere Entwicklung”, sagt Co-Gründer und Chairman Ben Jones.

 

“Es war noch nie komplizierter, die eigene finanzielle Zukunft proaktiv in die Hand zu nehmen. Millionen von Bankkunden sind frustriert, da weder traditionelle Banken noch Neobanken es schaffen, intuitive und wettbewerbsfähige Investmentlösungen anzubieten. Deshalb freut es mich besonders, gemeinsam mit dem gesamten Bitwala-Team den Wandel der Finanzwelt weiter voranzutreiben und mit neuen Technologien bewährte Kundenprobleme zu lösen“, sagt Bitwala CEO Kristina Walcker-Mayer.

 

Neben CEO Kristina Walcker-Mayer sowie Co-Gründer und Chief Compliance Officer Jan Goslicki setzt sich Bitwalas Führungsteam aus weiteren langjährigen Tech- und Banking-Experten zusammen: Chief Financial Officer Christoph Iwaniez verfügt über zehn Jahre Erfahrung im traditionellen Bankenwesen und blickt auf Stationen bei der Landesbank Baden-Württemberg und der GIZS zurück, wo er für die Sparkassen-Gruppe das Bezahlverfahren paydirekt koordinierte. Chief Growth Officer Philipp Beer bringt zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Marketing in Startups und Unternehmen mit, darunter acht Jahre bei Google.

Interim Chief Technology Officer Peter Lindgren bringt solide Erfahrung aus rund 15 Jahren in zahlreichen namhaften Tech-Unternehmen wie Spotify und Klarna ein.



Über Bitwala

Bitwala bietet den weltweit ersten Banking Service, der ein vollständiges deutsches Bankkonto mit dem Zugang zu Kryptowährungen, digitalen Vermögenswerten und blockchainbasierten Finanzdienstleistungen kombiniert. Um rechtlich konforme Finanzdienstleistungen anzubieten, arbeitet Bitwala mit Solarisbank zusammen. Mit Bitwala können Kunden direkt von einem Bankkonto in Kryptowährungen investieren und bis zu 4% jährliche Rendite auf Bitcoin erzielen. Bitwala ermöglicht es seinen Kunden, von neuartiger Finanztechnologie und der Blockchain-Wirtschaft zu profitieren, indem es die Brücke zwischen dem alten und dem neuen Finanzsystem schafft.

Als Deutschlands zweitgrößte Challenger Bank betreut Bitwala mit Sitz in Berlin heute über 200.000 Kunden in 32 europäischen Ländern. Bitwala wurde 2015 von Jan Goslicki, Benjamin Jones und Jörg von Minckwitz gegründet. Seitdem sind Christoph Iwaniez, Philipp Beer und Kristina Walcker-Mayer zum Management-Team gestoßen. Das gesamte Team besteht derzeit aus mehr als 100 Mitarbeitern. Zu den Investoren von Bitwala gehören Earlybird Venture Capital, coparion, Global Brain und Sony Financial Ventures, G1, High Tech Gründerfonds, ALSTIN und die Digital Currency Group.