Was ist ein Technical Support Scam?



Ein Technical Support Scam ist eine Betrugsmethode, bei der du von einem Dritten kontaktiert wirst, der sich als Mitarbeiter eines seriösen Tech-Unternehmens ausgibt. Der Betrüger kontaktiert dich entweder per E-Mail oder Telefon. Manchmal können die Betrüger sogar die Telefonnummer oder die E-Mail, von der aus sie dich kontaktieren, so aussehen lassen, als wären es die Kontaktdaten eines echten Tech-Unternehmens – ein Verfahren, das als „Spoofing“ bekannt ist. Sie erzählen dir, dass du ein Problem mit deiner Software hast oder dass dein Gerät von Kriminellen gehackt wurde, und dass sie dir gegen eine Gebühr helfen können, das Problem schnell zu beheben.

 

Die Betrüger haben zwei Absichten: Entweder wollen sie deine persönlichen Daten (z. B. deine Bankverbindung oder deinen Reisepass), damit sie mit deinen Daten online einkaufen können, oder sie wollen deine Identität stehlen. Oder die Betrüger wollen dich dazu bringen, einen Geldbetrag für ein Problem zu bezahlen, das es gar nicht gibt.


 

Typische Situationen, auf die du achten solltest



Ein Pop-up-Fenster auf dem Bildschirm deines Geräts, in dem steht, dass dein Gerät gehackt wurde oder mit einer Malware infiziert ist und du sofort die angezeigte Nummer anrufen sollst.

 

Ein Tech-Unternehmen fordert über eine Remote-Desktop-Anwendung Zugriff auf dein Gerät, um „das Problem“ zu beheben. Wenn du eine Screensharing-App herunterlädst, gibst du ihnen die Kontrolle über dein Gerät. Dadurch können die Angreifer Malware oder andere Programme installieren, die deine persönlichen Daten stehlen können. Bei der Freigabe des Bildschirms deines Geräts können sie dir gefälschte Fehlermeldungen anzeigen, um dich zu überzeugen, dass es tatsächlich ein Problem mit deinem Gerät gibt.

 

Du wirst aufgefordert, eine Vorauszahlung zu leisten, ehe sie die notwendigen Schritte zur Lösung des Problems einleiten können. Oft verlangen sie eine Zahlung in Bitcoin oder fordern direkt deine Kreditkartendaten an.

 


So minderst du das Risiko



  1. Lass dich nicht weiter auf das Telefonat mit dem Betrüger ein. Seriöse Tech-Unternehmen melden sich nicht bei ihren Kunden zwecks technischer Unterstützung, sondern du musst erst mit ihnen Kontakt aufnehmen. Nachdem du den verdächtigen Anruf beendet hast, solltest du die Telefonnummer des Anrufers blockieren, um das Risiko weiterer unerwünschter Anrufe zu verringern.
  2. Lade keine Software auf deinen Computer herunter, die dir von einem unbekannten Dritten vorgeschlagen wurde. Durch Screensharing-Apps können Dritte auf deine vertraulichen Daten zugreifen.
  3. Klicke niemals auf einen Link oder rufe eine Nummer an, die in einem Pop-up-Fenster angezeigt wird. Das Pop-up benachrichtigt dich wahrscheinlich, dass dein Konto gehackt wurde und dein Gerät mit Malware infiziert ist. Dabei handelt es sich zweifellos um einen Betrug. Echte Warn- oder Fehlermeldungen enthalten keine Telefonnummer. Wenn du jedoch wirklich besorgt bist, solltest du deinen Computer von einem Fachmann überprüfen lassen. Du kannst über Google oder im Telefonbuch nach jemandem suchen, der dir helfen kann.
  4. Gib niemals deine persönlichen oder finanziellen Daten an andere weiter. Ein seriöses Unternehmen wird diese Informationen nicht von dir verlangen.

 

Wenn du dir jedoch Sorgen machst und glaubst, dass du bereits Opfer eines Technical Support Scams geworden bist, zögere bitte nicht, dich mit uns unter support@nuri.com in Verbindung zu setzen.

 

Du wirst mit einem erfahrenen Mitarbeiter verbunden, der dir Unterstützung bieten und sich um deine Anliegen kümmern kann. Die Sicherheit deines Kontos hat für uns oberste Priorität und wir sind für dich da.