Das Leben als Freelancer bietet ebenso viele Möglichkeiten wie Herausforderungen. Dieser Leitfaden zeigt dir, wie du als Freelancer:in deine Finanzen zukunftssicher machst und deine Freiheit optimal nutzen kannst. 


Schütze dich vor Risiken


Freelancer:innen brauchen mehr Ersparnisse als Angestellte. Es gilt die Faustregel: 6x deine monatlichen Fixkosten. Dieser Notfallfonds kann sich auf einem Sparkonto befinden. Du solltest allerdings beachten, dass Liquidität vor Rendite geht. 


Du musst als Freelancer:in mehr bezahlen, als du es als Angestellter gewohnt bist. Hier sind einige der wichtigsten Ausgaben, die Freelancer:innen vom ersten Tag an bedenken müssen: 


  • Versicherungen, allen voran die Krankenversicherung  
  • Rechtskosten 
  • Arbeitslosengeld 
  • Urlaubs- oder Krankengeld

Deine Zeit = Geld


Zeit ist Geld für Freelancer:innen und sie online zu verschwenden bedeutet, dass der Gewinn schrumpft. Tatsächlich sind Ablenkungen im Internet wahrscheinlich eine deiner größten versteckten Kosten. 

Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, dies zu reduzieren:


Verfolge, wie viel Zeit du damit verbringst, Videos anzusehen, Artikel zu lesen oder soziale Medien zu nutzen. Addiere diese Zeit über eine Woche zu deinem Stundensatz. So kannst den konkreten Betrag festsetzen, den dich Ablenkungen pro Woche kosten. 

Lade dir Apps oder eine Software herunter, um ablenkende Websites zu blockieren. Diese sind für gewöhnlich kostenlos. 


Richtig Budget macht dich frei


Da dein Einkommen unter Umständen erheblichen Schwankungen ausgesetzt ist, ist es für deine deine Finanzplanung von entscheidender Bedeutung, genau zu wissen, was auf deinen Konten ein- und ausgeht. Daher solltest du deine genau Budgetierung zu einem Teil deiner finanziellen Routine machen. 


Mit einem effektiven Budget kannst du deine finanzielle Zukunft besser planen, Gewinne steigern und stressfrei leben, obwohl du kein festes Gehalt hast. 


blog-intext-managemoneyfreelancer-nuri.png

Trenne privates und geschäftliches Geld voneinander 


Führe getrennte Bankkonten für dein Privat- und dein Berufsleben. Wenn du bezahlt wirst, nehme einen Teil der Zahlung und überweise es auf dein persönliches Konto. Der Rest sollte für Steuern, Ausgaben und Ersparnisse verwendet werden.


Die Sorge um deine Zukunft ist auch etwas, das du in dein Business einbeziehen solltest. Viele traditionelle Pensionspläne sind für Selbständige nicht nutzbar oder zu teuer. Die monatlichen Sparpläne von Nuri sind daher eine großartige Möglichkeit, die Sorgen um die Zukunft beiseite zu schaffen und mit nur einem Klick pro Monat, regelmäßig in Bitcoin und Ether zu investieren. 


Minimiere dein zu versteuerndes Einkommen


HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Dies ist keine Steuerberatung, noch sind wir Steuerfachleute. Jeder sollte die Verantwortung für ihre eigenen Steuerangelegenheiten übernehmen. Lass dich im Zweifelsfall immer von einem qualifizierten Steuerberater beraten. 


Wenn du begründen kannst, dass es sich um betriebliche Kosten handelt, kannst du diese wahrscheinlich von deinem Jahreseinkommen abziehen. Hier sind einige der Ausgaben, die du absetzen kannst: 


  • Mobil- und Internetkosten
  • Büroräume 
  • Kinderbetreuungskosten
  • Computer 
  • Buchhaltungsdienste

Bei Kryptowährungen kann die Besteuerung verwirrend sein. Aus diesem Grund sind wir die erste Bank, die integrierte Krypto-Steuerberichtslösungen direkt in unserer App anbietet. Lade einfach die Datei runter, die alles enthält, was das Finanzamt oder dein Steuerberater wissen müssen. Fertig. 


Freelancer-Tätigkeiten sind nicht jedermanns Sache. Aber durch geringem Aufwand und ein gutes Organisationstalent überwiegt der Profit die Kosten massiv. Wir bei Nuri glauben, dass jeder die Macht hat, sein Geld für sich arbeiten zu lassen und seine finanzielle Zukunft aufzubauen. Mit dem Nuri Bankkonto kannst du sowohl Zahlungen empfangen als auch senden. Darüber hinaus bietet dir Nuri Tools zur Planung deiner Zukunft durch Investitionen, und somit alles, was du benötigst, um als Freelancer:in erfolgreich zu sein.