Für die meisten Menschen ist Arbeitszeit ein simples Tauschgeschäft: Zeit gegen Geld. Für Millenials steht dieses Modell aber immer häufiger auf dem Prüfstand. Sie wägen ab, ob die Zeit, die ihnen nach der Arbeit bleibt, das Geld, das sie verdienen, wert ist. 

 

Genau deshalb rückt Investieren immer stärker ins Rampenlicht. Denn mit einer guten Investition kann man im besten Fall einen ungeliebten Arbeitsplatz verlassen und Jahrzehnte früher als gedacht in „Rente“ gehen. Für die, die nach finanzieller Unabhängigkeit streben, ergibt es keinen Sinn, ein Leben lang bei der Arbeit unglücklich zu sein und im Alter trotzdem nur über wenig Geld zu verfügen. 

 

Was ist finanzielle Unabhängigkeit?

 

Bevor wir das beantworten, lass uns erst gedanklich einen Schritt zurück gehen: Denk an deine Hoffnungen und Träume. An all die Erfahrungen, die du noch gerne machen würdest. An all die Fähigkeiten, von denen du dachtest, du könntest sie erwerben –­ wenn du nur mehr Zeit hättest. Die gute Nachricht: Mit einem neuen Lebensstil bekommst du das alles hin.

 

Bei der finanziellen Unabhängigkeit und der damit einhergehenden Änderung des Lebensstils geht es aber nicht darum, von heute auf morgen dem Kapitalismus radikal zu entsagen. Es geht um eine pragmatische und durchdachte Neukonzeption dessen, was im täglichen Leben möglich ist. Es geht nicht darum, das System, in dem wir leben, abzulehnen. Es geht darum, es so zu nutzen, dass du den größtmöglichen Nutzen für dich und deine Liebsten daraus ziehst

 

Also, nochmal zum Anfang: Was genau ist finanzielle Unabhängigkeit? Einfach ausgedrückt ist eine Person dann finanziell unabhängig, wenn sie genug Geld hat, um für alle Ausgaben aufzukommen, ohne dafür arbeiten zu müssen

 

Menschen, die nach finanzieller Unabhängigkeit streben, sparen bis zu 75 % ihres Einkommens und vermehren dieses Geld durch Investitionen. Das Ziel hierbei ist, mit nur 25 % von dem zu leben, was andere Menschen ausgeben, um später 100 % glücklicher und selbstbestimmt zu leben. Und zwar, ohne dass man arbeiten muss. 

 

Diese Menschen leben dann von einem passiven Einkommen, das sie mit Mieten, Ertragszahlungen oder Dividenden erzielen. 

 

blog-intext-financialfreedom-nuri.png

So wird man finanziell unabhängig

 

Finanziell unabhängig zu werden ist relativ einfach zusammengefasst: Gib weniger aus und investiere mehr. Wenn du ca. 30 mal deine jährlichen Ausgaben gespart und investiert hast, kannst du dich von der Arbeitswelt verabschieden und vom passiven Einkommen leben. 

 

Wenn du also mit ca. 24.000 € pro Jahr klarkommen würdest, bräuchtest du nur 300.000 € an Investitionen, um eine langfristige finanzielle Unabhängigkeit zu erzielen. Das Beste daran: Du brauchst nicht einmal die vollen 300.000 € – du lässt einfach dein Erspartes durch Aufzinsung die Arbeit machen.

 

Aufzinsung bedeutet, dass die Erträge deiner Investition wieder reinvestiert werden und so ein exponentielles Wachstum deiner Erträge lostreten. Extremsparer können so in einigen Fällen schon innerhalb von 10 Jahren und weniger finanziell unabhängig sein (je nach Lebensstil natürlich). 

 

Verschiedene Wege, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen

 

Der maximale Weg: Hardcore-Frugalisten sparen jeden Pfennig um so schnell wie möglich in Rente zu gehen und dann für den Rest ihres Lebens weiter sparsam zu leben. Sie wählen den maximalen Weg. Der klingt für viele wie eine freudlose Hölle. Aber für Enthusiasten ist das der einzige Weg, bewusst nach ihren eigenen Bedingungen zu leben.

 

Der minimale Weg: Finanziell Ambitionierte, die nicht wie ein Mönch leben wollen, wählen den minimalen Weg. So können Sie immer noch ein paar Annehmlichkeiten genießen, müssen sich aber im Klaren darüber sein, dass sich das auf den Zeitpunkt ihrer „Pensionierung“ auswirkt. Für manche ist dieser Weg das Beste aus zwei Welten. Für andere ist der minimale Weg nachhaltiger, weil die eigene Lebensqualität durchgehend relativ stabil ist. 

 

Der Barista-Weg: Eine weitere flexible Option. Mit dem Barista-Weg sparst du gerade genug, um nicht Vollzeit arbeiten zu müssen. Das heißt, du kannst eine Teilzeitbeschäftigung oder eine freiberufliche Tätigkeit aufnehmen und hast immer noch genügend Zeit, das zu tun, was du willst. Für Menschen, die ohne externe Motivation nicht leben können, ist dieser Weg eine gute Option.  

 

Wie du siehst, brauchst du auch als finanziell unabhängige Person nicht aufhören zu arbeiten, wenn du das, was du tust, wirklich liebst. Die verschiedenen Ansätze weiter oben zeigen dir aber Wege auf, mit denen du nur so viel arbeiten musst, wie du wirklich brauchst. Das klingt vielleicht nicht wirklich revolutionär. Aber die Freiheit zu haben, deine Zeit so zu verbringen, wie du willst, kann dein Leben verändern. 

 

Kryptowährungen zu kaufen kann eine gute Möglichkeit sein, um dein Vermögen wachsen zu lassen und dich auf den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit zu machen. Kryptowährungen wie Bitcoin hatten in der Vergangenheit großartige Erträge und mit Nuri kannst du zusätzlich 3 % Ertrag auf deine Bitcoin verdienen. 


Finanzielle Unabhängigkeit scheint ein radikaler Ansatz zu sein. Aber jede Ersparnis, die du heute machst, kann dein Vermögen langfristig exponentiell vergrößern. Klicke hier und werde mit Nuri zum Investor. 

 

Deine Zukunft wartet schon.