Die meisten Sparpläne sind kaum umsetzbar. Denn sie versuchen zu schnell zu viel zu ändern. Wenn du Ergebnisse erzielen willst, musst du anders denken. So bringst du Routine in deine Finanzen, die so einfach sind, dass du sie im Schlaf erledigen könntest.


System statt Ziele


Ziele sind zwar großartig, um dich zu motivieren und fokussieren, helfen dir aber nicht wirklich, voran zu kommen. Routinen hingegen sind alltägliche Gewohnheiten, die sinnvolle Veränderungen in deinem Leben bewirken und dich besten beim Erreichen deiner Ziele unterstützen.


Denn mit der Zeit bewirken Routinen neue Verhaltensweisen, die bald Teil deiner selbst werden. Wenn Veränderungen Teil deiner Identität wird, sind sie nachhaltiger und manifestieren sich.


Beginne mit einem starken Fundament


Du kannst keine solide finanzielle Zukunft auf wackeligen Fundamenten aufbauen. Falls du es noch nicht getan hast, ist es an der Zeit, dir deine finanzielle Situation genau anzusehen und dann zu planen, was du für die nächsten Schritte benötigst. Eine gute Idee ist es, ein Budget zu erstellen, offene Rechnungen und Schulden aufzulisten sowie einen Notgroschen aufzubauen.


Mach es dir leicht


Wenn du einen 25-stufigen Masterplan für deine Finanzen erstellst, sieht das auf dem Papier gut aus, aber in der Umsetzungen ist das vielleicht etwas zu ambitioniert. Du wirst feststellen, dass du manche Aufgaben manchmal einfach nicht erledigen möchtest. In deine Finanzen eine Routine zu bekommen, geht auch einfacher.


Ein Teil des Weges zu finanzieller Unabhängigkeit ist die Erkenntnis, dass man nicht alles auf einmal tun kann. Wenn du ein Ziel hast, teile es in kleine und umsetzbare Schritte auf, die du leicht in deinen Alltag integrieren kannst. Wenn du beispielsweise das Ziel hast, im Jahr 2000 € zu sparen, überlege dir, was das monatlich, wöchentlich oder sogar täglich bedeutet.


 Erstelle dir einen festen Zeitplan für deine Routine und halte dich ausnahmslos daran. In der Anfangsphase ist es am wichtigsten, eine Gewohnheit zu entwickeln. Gehe Schritt für Schritt vor. Denn das oberste Gebot ist Kontinuität. 


blog-intext-financialroutine-nuri.png


Die Lösung heißt: Automatisierung


Automatisierung kann einen Großteil der Arbeit übernehmen, um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Damit ist nicht nur die Zahlungsabwicklung gemeint. Investieren ist der beste Weg, um dein Geld langfristig zu vermehren. Deshalb sollte Investieren ein wichtiger Bestandteil jeder Finanzroutine sein. 


Mit dem Nuri Sparplan kannst du einen automatisierten Plan erstellen, um regelmäßig in Bitcoin und Ether zu investieren. Es dauert nur wenige Minuten einen Sparplan einzurichten und du musst die Transaktion nur einmal im Monat bestätigen. Es ist einfach, sicher und du profitierst von allen Vorteilen regelmäßiger Investitionen, ohne dass du viel Zeit investieren musst. Du hast das Sagen und du kannst deinen Plan jederzeit ändern. 


Überprüfe deinen Fortschritt


Die meisten erfolgreichen Methoden müssen hin und wieder überprüft werden, daher ist es enorm wichtig einen Weg zu finden, sich selbst zur Rechenschaft zu ziehen. Hier sind einige Tipps, wie du dich selbst auf Kurs hältst:


  • Erzähle anderen von deiner Routine, ihre Erwartungen können ein wirksames Werkzeug sein.
  • Erstelle einen Kalender und streiche die Tage, an denen du dich an die Routine hältst. Eine ganze Reihe erfolgreicher Tage wird dir helfen und dich weiterhin motivieren.
  • Richte dir Erinnerungen in einer Planungs-App oder dem Kalender auf deinem Smartphone ein, damit du an stressigen Tagen an deine Routine erinnert wirst.

Wenn du diese Tipps befolgst, wirst du in kürzester Zeit eine umsetzbare Finanzroutine in deinen Alltag integrieren und so deine Ziele zu verwirklichen. Denn so wandelst du deine Ziele in ein System um. Finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, ist ein langwieriger Prozess. Es ist einfach loszulegen, solange du schrittweise beginnst und am Ball bleibst.