Mit dem Bitcoin Ertragskonto war es unseren Nutzer:innen möglich, bei Celsius Network Bitcoin zu investieren und wöchentliche Bitcoin-Erträge zu erhalten. Nun hat Celsius einen freiwilligen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens nach Chapter 11 des U.S. Bankruptcy Code gestellt. Aufgrund der komplexen Natur der jüngsten Ereignisse möchten wir dir dabei helfen, ein besseres Verständnis des Chapter-11-Antrags zu erlangen.


Deshalb haben wir für dich einen Überblick über einige Geschehnisse rund um Celsius und eine Erklärung der Ereignisse, die zur Insolvenzanmeldung von Celsius geführt haben, zusammengestellt. 


Celsius Network, die einer Liquiditätskrise ausgesetzte Plattform zur Finanzierung von Kryptowährungen und Kreditgeberin, hat am 13. Juli 2022 beim U.S. Bankruptcy Court for the Southern District of New York Insolvenzschutz nach Chapter 11 beantragt.


Das Unternehmen erklärt in seiner Pressemitteilung, dass es Auszahlungen von Kund:innen-Ertragskonten am 12. Juni pausiert hat, weil „ohne eine Pausierung die Schnelligkeit der Auszahlungen es bestimmten Kund:innen - denjenigen, die als erste gehandelt hätten - ermöglicht hätte, vollständig ausgezahlt zu werden, während andere abgehängt worden wären und hätten warten müssen, dass Celsius den Wert von illiquiden oder längerfristigen Anlagetätigkeiten realisiert, bevor sie eine Rückzahlung erhalten.“


Laut der Pressemitteilung, die dem Antrag beigefügt ist, beantragt das Unternehmen derzeit keine Genehmigung für die Auszahlung von Kund:innengeldern. Celsius ist der Ansicht, dass die von den Kund:innen hinterlegten Vermögenswerte gemäß der Nutzungsvereinbarungen Eigentum des Unternehmens und nicht Eigentum der Kund:innen sind. „Die Ansprüche der Kund:innen werden im Rahmen des Chapter-11-Verfahrens behandelt“, heißt es in der Pressemitteilung.


Die sogenannte 1st-Day-Erklärung des CEO und Mitbegründers Alex Mashinsky im Verfahren besagt, dass das Unternehmen beabsichtigt, die Einreichung des Chapter 11 zu nutzen, um „sein Geschäft zu stabilisieren“ und „eine umfassende Restrukturierung durchzuführen“, die es ihm ermöglicht, „aus dem Chapter 11 mit Aussicht auf Erfolg in der Kryptowährungsbranche hervorzugehen.“


Mashinsky sagt, dass das Unternehmen als Ergebnis seiner Strategien zur Erhaltung der Vermögenswerte zum Zeitpunkt der Petition etwa 4,3 Mrd. USD an Vermögenswerten und 780 Mio. USD an "nutzungsunabhängigen Verbindlichkeiten" besitzt. In der Petition werden Aktiva und Passiva in Höhe von 1 bis 10 Mrd. USD aufgeführt. Die Schuldner:innen geben für Mittwoch, den 13. Juli, Vermögenswerte mit einem Buchwert von 4,32 Mrd. USD und Verbindlichkeiten mit einem Buchwert von 5,5 Mrd. USD an.



Die Schuldner:innen legen die folgende Bilanz zum 13. Juli vor:


Celsius Blog

Celsius beschreibt den Großteil ihrer Verbindlichkeiten als im Zusammenhang mit Nutzer:innen-Ertragskonten stehend und gibt an, ungefähr 1,7 Mio. registrierte Nutzer:innen zu haben, darunter ungefähr 300.000 aktive Nutzer:innen mit Kontoständen von mehr als 100 USD.


In der formellen 1st-Day-Erklärung wird Symbolic Capital Partners Ltd. als einziger gesicherter Gläubiger aufgeführt, der eine Eventualforderung in Höhe von 23,1 Mio. USD hält, die durch „Ethereum gemäß dem Rahmenkreditvertrag vom 21. Oktober 2021 mit Celsius Network Limited“ besichert ist.


Stretto wird als Forderungs- und Notifizierungsstelle der Schuldner:innen fungieren. Weitere Informationen zu den Vertretern der Schuldner und den Geschäftsführern des Unternehmens findest du hier