Kryptowährungen sind eine der beliebtesten Vermögenswerte der Welt, weil sie so vielseitig sind. 

Viele Menschen investieren in Kryptowährungen, weil sie glauben, dass ihr Wert steigen wird und sie später mit Gewinn verkauft werden können.

 Aber mit Kryptowährungen kannst du auch unmittelbar nach dem Kauf Geld verdienen. Hier erfährst du, wie du durch Rendite den Wert deiner Kryptowährungen steigern kannst. 


Passives Einkommen


Die zuverlässigste Methode, dein Vermögen aufzubauen, ist die Aufteilung deines Einkommens. Das bedeutet, dass du aus mehreren Quellen Geld verdienst, zum Beispiel mit deinem Gehalt. In erster Linie suchen Menschen nach passivem Einkommen. 


Ein passives Einkommen ist eine der besten Möglichkeiten ein Vermögen aufzubauen. Passives Einkommen heißt, dass du Geld verdienst, ohne dafür arbeiten zu müssen.


Klingt gut, oder? Und die gute Nachricht ist, dass diese Methode nicht nur etwas für Superreiche ist, sondern auch für jedermann. Gängige Beispiele für passives Einkommen sind Mieteinnahmen aus Immobilien, Erträge aus Investitionen oder Rendite. 


Passives Einkommen ist ein wichtiges Element, denn so kannst du mühelos dein Nettovermögen erhöhen. Anstatt passives Einkommen als eine kostenlose Methode zur Erhöhung deines Haupteinkommens zu betrachten, solltest du es als ein kleines Rinnsal ansehen, das nach und nach auf dein Konto fließt. 


So vermeidest du unrealistische Erwartungen an das passive Einkommen und kannst dich auf weitere Einnahmequellen konzentrieren. Mit der Zeit wird sich dein Einkommen erweitern und nachhaltiger summieren. 


Wie kann man mit Kryptowährungen Zinsen verdienen? 


Kryptowährungen wurden mit dem Gedanken geschaffen, die Finanzwelt besser, zugänglicher und lohnender für alle zu machen. Da die Krypto-Branche spannend ist und Menschen ständig versuchen, die Grenzen des Möglichen zu erweitern, tauchen immer wieder neue Möglichkeiten für passives Einkommen auf.


Wie bei allen anderen Dingen auch, gibt es verschiedene Zugangsmöglichkeiten. Von Experten, die ihr Leben der Finanzwelt widmen, bis hin zu Personen, die sich immer noch nicht bei Gmail einloggen können – jeder kann sich mit Kryptowährungen ein passives Einkommen aufbauen.


 Mit Zinsen lässt sich am häufigsten ein passives Einkommen erzielen. Sie sind ein einfaches, aber wirkungsvolles Mittel zur Steigerung deines Nettovermögens. Auf einem Ertragskonto werden deine Ersparnisse über einen bestimmten Zeitraum hinweg verzinst.


Anfangs mag der verdiente Betrag gering erscheinen, aber durch regelmäßige Investitionen kannst du schon bald die Vorteile des Zinseszinses genießen. Zinseszinsen sind Zinsen, die du auf deine Ersparnisse bekommst und die wieder angelegt werden. Der Zinseszins ist eine der am weitesten verbreiteten Methoden, um das Nettovermögen exponentiell zu steigern, ohne dafür arbeiten zu müssen. 


Das mag sich zunächst kompliziert anhören, aber das Erwirtschaften von Zinsen auf Kryptowährungen und das Erzielen von Zinseszinsen ist wirklich ganz einfach: Du investierst jeden Monat einen festen Betrag und lässt diesen im Laufe der Zeit wachsen. Am einfachsten, leichtesten und anfängerfreundlichsten ist ein Krypto-Ertragskonto.


Was ist ein Krypto-Ertragskonto?


Die Bank ist eine der vertrauenswürdigsten Optionen für Zinseinkünfte auf dein Erspartes. Wer Glück hat, bekommt vielleicht ein paar Euro pro Jahr auf seine Einlagen. 


Wer Pech hat, bekommt nicht einmal genug Rendite, um mit der Inflation mithalten zu können. Das heißt, man könnte tatsächlich Geld verlieren! Es ist erstaunlich, dass traditionelle Banken überhaupt noch Kunden haben. 


Doch es gibt eine gute Nachricht: Ertragskonten für Kryptowährungen werden immer beliebter und sorgen dafür, dass deine Ersparnisse mit der Zeit wachsen. 


Ertragskonten für Kryptowährungen sind vergleichbar mit einem Sparkonto bei deiner Bank, nur besser. Das Prinzip ist ganz einfach: Du musst nur deine Kryptowährung einzahlen und die Bank zahlt dir Rendite für die Nutzung ihrer Dienste und um andere Kunden anzulocken. Der Anbieter des Ertragskontos verleiht dann deine Kryptowährung an andere vertrauenswürdige Investoren.


 Diese Investoren sind in der Regel institutionelle Anleger oder Unternehmen. Da Kryptowährungen wie Bitcoin in der Vergangenheit große Renditen erzielt haben und zu den heißesten Anlagewerten der Welt gehören, sind Ertragskonten für Kryptowährungen lohnender als klassische Ertragskonten. 


Ein Konto für Kryptowährungen, wie das Bitcoin Ertragskonto von Nuri, bietet dir bis zu 3 % Rendite pro Jahr auf deine Ersparnisse. 


Es funktioniert wie ein normales Sparkonto, nur eben mit Kryptowährungen. Deshalb kannst du viel mehr Rendite verdienen als bei einer gewöhnlichen Bank. Auf diese Weise kann sich jeder auf einfache Weise ein passives Einkommen sichern, auch ohne Finanzkenntnisse. Du musst nur dein Geld einzahlen und die Rendite kassieren. 


Was ist Krypto-Lending? 


Obwohl du deine Kryptowährung verwenden kannst, wie du willst, hatten die Erfinder der Kryptowährung recht große Pläne: Sie wollten das internationale Finanzsystem verbessern und ersetzen.


Das heißt, sie wollten eine neue Form des Finanzwesens mit größeren, besseren Dienstleistungen und mehr Anreizen für alle Beteiligten schaffen, und das gilt auch für das Lending. 


Krypto-Lending ist ein System besicherter Kredite mittels Kryptowährungen. Bei besicherten Krediten akzeptiert der Kreditgeber einen Vermögenswert, in diesem Fall eine Kryptowährung wie Bitcoin oder Ether, als Sicherheit für das verliehene Geld. Der Kreditnehmer tauscht die Kryptowährung vorübergehend in eine Fiat-Währung wie Euro um.


 Wenn der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen kann, darf der Kreditgeber die Kryptowährung behalten. 


Diese Kredite werden in der Regel an Börsen vergeben, an denen Kreditgeber und Kreditnehmer die Beträge und die spezifischen Zinssätze direkt vereinbaren können – ohne Vermittler oder Mittelsmänner. 


Sobald der Kreditbetrag vollständig zurückgezahlt ist, erhält der Kreditgeber seine Kryptowährung zurück. Krypto-Lending kann auch andersherum funktionieren, wobei die Fiat-Währung als Sicherheit dient und der Kreditnehmer Krypto-Vermögenswerte als Darlehen erhält. 


Krypto-Lending hat weltweit große Begeisterung ausgelöst, denn es beseitigt die Zugangsbarrieren für Menschen, die von der üblichen Finanzwirtschaft lange Zeit benachteiligt wurden, senkt Kosten und schafft enorme Werte in einem Sektor, der seit über einem Jahrzehnt zu kämpfen hatte. 



Warum solltest du Krypto-Lending nutzen? 


Es ist nicht mehr so einfach wie früher, einen Kredit bei einer Bank zu bekommen. Der Kreditbetrag ist streng geregelt und hängt von deiner Kreditwürdigkeit ab. Wenn du keine gute finanzielle Vergangenheit hast, selbständig bist oder keinen Zugang zu konventionellen Finanzdienstleistungen hast, sind deine Chancen auf einen guten Kredit gering. 


Krypto-Lending ist eine attraktive Alternative für Menschen, die von klassischen Banken ausgegrenzt werden: Deine Kreditwürdigkeit spielt keine Rolle und die Rückzahlung eines Krypto-Kredits kann flexibler gestaltet werden. Außerdem sind Krypto-Kredite viel schneller. Der gesamte Prozess, vom Antrag bis zum Erhalt des Geldes, dauert meist nur ein paar Minuten. 


Außerdem sind Krypto-Kredite viel schneller. Es gibt viele Plattformen, die Krypto-Lending-Dienste anbieten, wie Compound, Aave, BlockFi, Celsius und Maker. Die Angebote der einzelnen Plattformen unterscheiden sich geringfügig, angefangen bei den akzeptierten Token bis hin zu den Zinssätzen. Der gesamte Prozess, vom Antrag bis zum Erhalt des Geldes, dauert meist nur ein paar Minuten. 


Krypto-Kredite sind auch nützlich für den Zugang zu Krediten, indem du deine Kryptowährungen als Sicherheiten einsetzt. Da Kryptowährungen inzwischen weltweit bekannt sind, ist es nicht ungewöhnlich, dass einige Investoren und Unternehmen mehr mit Kryptowährungen als mit traditionellen Fiat-Währungen zu tun haben. 


Dennoch schenken die Banken Kryptowährungen meist keine Beachtung. Obwohl viele Menschen Zugang zu Vermögenswerten haben, die sie als Sicherheiten für eine Finanzierung nutzen könnten, werden ihnen die benötigten Kredite verweigert. 


Hier hilft das Krypto-Lending Millionen von Menschen weltweit. Krypto-Kredite verschaffen Menschen Zugang zu Krediten, indem der Wert ihres Vermögens genutzt wird. Der erniedrigende Prozess der Aufnahme eines Kleinkredits mit hohen Zinssätzen bei einer traditionellen Bank entfällt. 


Krypto-Lending ist sogar noch auf eine andere Weise vorteilhaft. Investoren müssen ihre Kryptowährungen nicht aufgeben, wenn sie sie als Sicherheiten verwenden, und können so Steuern sparen. 


Denn wenn du einen Kredit mit deinen Kryptowährungen absicherst, gehören sie dir immer noch. Bei der Berechnung deines Kredits kannst du alle mit deinem Bitcoin verbunden Kosten, wie z. B. die Kapitalertragssteuer, außer Acht lassen, da der Bitcoin immer noch dir gehört. Das ist eine Win-win-Situation, weil Investoren immer noch alle langfristigen Vorteile erhalten, für die sie investiert haben. Gleichzeitig bekommen sie im Bedarfsfall Geld, ohne ihr Vermögen zu verlieren.


Was kommt als Nächstes? 


Krypto-Lending ist nur ein Aspekt der wachsenden dezentralen Finanzindustrie, die auch als DeFi bekannt ist. Die DeFi-Industrie hat sich in den letzten Jahren von einem Nischenthema, das vom Krypto-Handel in den Schatten gestellt wurde, zu einer eigenen milliardenschweren Branche entwickelt. Krypto-Lending wird seine Dienste ausweiten, sobald sich neue Möglichkeiten ergeben. Dadurch erhalten Investoren in Kryptowährungen noch mehr Optionen für steuerfreie Liquidität und ersetzen noch mehr Strukturen, für die wir noch auf traditionelle Finanzierungen angewiesen sind. 


Da Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie noch jung sind, stehen wir erst ganz am Anfang des Möglichen. Eines der meisterwarteten Produkte sind Tokenized Exchange Traded Funds (ETFs). ETFs sind Wertpapiere, die einen zugrunde liegenden Vermögenswert wie Aktien oder Anleihen abbilden. 


Sie gehören zu den beliebtesten Investitionsprodukten in der Finanzwelt und können Anlegern große Renditen bescheren. Tokenized ETFs sind Fonds, die aus Kryptowährungen bestehen und den Wert eines oder mehrerer Vermögenswerte widerspiegeln. Tokenized ETFs haben gegenüber traditionellen ETFs den Vorteil, dass sie weltweit rund um die Uhr an mehreren Börsen gehandelt und sofort abgerechnet werden können. 


ETFs


Kryptowährungen gehören zu den attraktivsten Investitionen überhaupt. Kaum eine andere Anlageform bietet dir die Möglichkeit, in etwas zu investieren, das langfristig eine große Rolle bei der Vermehrung deines Vermögens spielen kann und gleichzeitig Zinsen einbringt. 



Krypto-Lending bietet Anlegern die Möglichkeit, sofortige Liquidität für ihr Vermögen zu erhalten und gleichzeitig den Wert ihrer Ersparnisse mit Kryptowährungs-Zinskonten zu steigern, ohne dass das Finanzamt anklopft.


 Kryptowährungen und DeFi machen Finanzdienstleistungen billiger und einfacher, was für alle Beteiligten mehr Vorteile bedeutet. Es gibt keinen Grund, sich mit den mickrigen Zinsen der Hausbank zufriedenzugeben, wenn in der Krypto-Welt ständig neue Möglichkeiten auftauchen, mehr Zinsen für dein Geld zu bekommen. 


Lass dein Geld nicht auf einem traditionellen Bankkonto verstauben, sondern investiere es und verdiene daran, während dein Vermögen an Wert gewinnt.